logo

Die Blaumeisen-Gruppe

Hallo, ich bin Tim. Jeden Tag gehe ich in den Kindergarten. Meine Gruppe heißt: die Blaumeisen.

Meine Mama geht gerne sehr früh arbeiten – das ist gut für mich, dann ist sie früher wieder zuhause. Hier in meinem Kindergarten ist das gar kein Problem, es gibt einen Frühdienst. Wir können schon ab 7.30 h miteinander spielen. Alle „Frühdienstkinder“ treffen sich im Bewegungsraum – der heißt nicht nur so, da ist auch viel Bewegung möglich. Es gibt schon morgens ganz viel zu erzählen. Wir müssen aufpassen, dass wir den Gong nicht überhören, der schlägt um 8 Uhr. Das ist das Zeichen, dass alle Kinder in ihre Gruppenräume gehen. Wir sind ja schon ziemlich groß, deshalb bereiten wir auch selbst unser Frühstück vor. Ein paar Kinder schneiden Obst und Gemüse, andere bringen Brot, Wurst und Käse auf die Tische. Auf jeden Platz muss ein Teller, ein Glas und ein Messer gedeckt werden. noch vor dem Frühstück, treffen wir uns zur Morgenbesprechung auf dem Bauteppich. Wir singen ein Begrüßungslied und dann schauen und zählen wir wie viel Mädchen und Jungen da sind. Jeden Morgen überlegen wir, welcher Tag heute ist und was wir vorhaben. Dafür hängen wir Symbolkärtchen an die Magnetwand. Heute wollen wir tuschen. Das mache ich besonders gerne.

Jetzt habe ich aber Frühstückshunger. Ich darf schon ein echtes Messer benutzen, um mein Brot zu schmieren. Wir sind ein evangelischer Kindergaren, deshalb wird vor dem Essen gemeinsam gebetet. Die Kinder, die eine andere Religion haben, beten dann auch zu ihrem Gott, manchmal heiß der Gott dann Allah. Heute darf ich tuschen. Ich hole meinen Malkittel. Auf dem Tisch liegen Tuschfarben, Pinsel und Papier. Ich male zwei ganz bunte Bilder. Dann bin ich fertig. Ich möchte noch mit meinen Freunden auf dem Bauteppich die Eisenbahn aufbauen und dann will ich auch noch raus in den Garten. Dort werde ich den neuen Bagger ausprobieren.

Der Kindergartentag ist immer so kurz. Oh, was höre ich denn da? Den Gong! Wir räumen auf. „Viele Hände, schnelles Ende“ heißt es jetzt. Wir singen Lieder, hören noch eine Geschichte und machen noch ein Fingerspiel, dann singen wir auch schon das Abschlusslied: „Alle Leut‘, alle Leut‘ gehen jetzt nach Haus…. Ich kann meine Jacke und meine Schuhe alleine anziehen. Mama wartet auf mich an der Haustür. Ich freue mich auf Morgen, wenn ich wieder komme und mit meinen Freunden weiterspielen kann.

Tschüss Euer Tim